Die USA bleiben weiterhin Teil des Nordamerikanischen
Freihandelsabkommens mit Kanada und Mexiko. Das Weiße Haus gab die
Entscheidung überraschend am Mittwoch (Ortszeit) bekannt. US-Präsident Donald Trump habe beschlossen, den Handelspakt Nafta derzeit nicht zu
beenden. Stattdessen hätten sich die USA mit dem mexikanischen
Präsidenten Enrique Peña Nieto und Kanadas Staatschef Justin Trudeau auf
Neuverhandlungen des Abkommens geeinigt.

Davon sollten alle
drei Länder profitieren, hieß es. Das
Endergebnis der Neuverhandlungen werde alle drei Länder stärker und
besser machen, sagte Trump. Während seines Wahlkampfes hatte Trump das Abkommen mit Mexiko und Kanada als “Desaster” bezeichnet.

Die Ankündigung kam überraschend, nachdem mehrere Medien über einen möglichen Austritt aus dem Abkommen berichtet hatten. Trumps Bekenntnis zu dem Handelsabkommen folgt nur einen Tag
nachdem die USA gegenüber Kanada den Ton in Handelsfragen verschärft
hatte. Trump kritisierte das Nachbarland unter anderem wegen dessen
Entscheidung, seine Preisregelungen für bestimmte Milchprodukte zu
ändern, so dass die Preise gesunken sind.